Kreditkarte für Work and Travel

Work and Travelerin hält Kreditkarte hochArbeiten, um zu Reisen – So lässt sich das Prinzip von Work and Travel kurz und knapp beschreiben. Eine Kreditkarte für Work and Travel ist dabei heute unerlässlich.

Wer sich für Work and Travel außerhalb der Europäischen Union entscheidet, z.B. in Australien, Neuseeland in den USA, in Kanada oder Japan, der benötigt ein Working-Holiday-Visum, das rechtzeitig zu beantragen ist. Voraussetzung für den Erhalt des Visums ist zudem der Nachweis von Guthaben, damit auch ohne Job die finanzielle Absicherung im Aufenthaltsland gewährleistet ist. Eine Kreditkarte gehört ebenfalls dazu, damit Fremdwährung unkompliziert am Geldautomaten bezogen werden kann und die bargeldlose Zahlung von Waren und Dienstleistungen im Zielland möglich ist. Daher sollten sich Interessierte bereits rechtzeitig um eine Kreditkarte für Work and Travel kümmern.

Kostenlose Kreditkarten im Vergleich 11/2018

Wir stellen Ihnen in unserem Vergleich einige der besten Kreditkarten für den Auslandseinsatz vor. Weltweit kostenlos Geld abheben, 0 € Jahresgebühr und einige sogar für Minderjähreige sind nur einige der top Konditionen.

AnbieterJahres-
gebühr
Weltweit kostenlos
Geld abheben
Kostenlose Kartenzahlungen
im Ausland
BesonderheitenAngebot
number26 Mastercard
number26 Mastercard
0,00 €JaJa- auch Kartenzahlungen ohne Gebühr
- Auslandseinsatz kann per App freigegeben und gesperrt werden
Zum Angebot
DAB Mastercard Kreditkarte
DAB MasterCard
0,00 €JaNein- 50 € Startguthaben
- Guthabenverzinsung
Zum Angebot
Wüstenrot Kreditkarte
wüstenrot VISA
0,00 €
Ja
24 mal pro
Jahr
Nein- auch als Visa Prepaid
- auch für Minderjährige
Zum Angebot
DKB Visa Kreditkarte
DKB VISA
0,00 €JaNein- GuthabenverzinsungZum Angebot
comdirect VISA Kreditkarte
comdirect VISA
0,00 €JaNein- 50 € Startguthaben
- Zufriedenheitsgarantie
Zum Angebot
norisbank MasterCard Kreditkarte
norisbank MasterCard
0,00 €
JaNein- Banking an Terminals der Deutsche Bank möglichZum Angebot

Die beste Lösung: Konto mit Kreditkarte

Der Aufenthalt bei Work and Travel im Gastland beträgt in der Regel bis zu einem Jahr. Für diese Zeit ist ein Konto, auf das sich auch online jederzeit zugreifen lässt, die beste Lösung. Direktbanken bieten hier interessante Konditionen, kostenloses Girokonto und kostenfreie Kreditkarte werden hier oft miteinander verbunden. Idealerweise ist kein Mindestgeldeingang erforderlich, denn den kann der Work and Travel Interessierte ja nicht garantieren. Hinsichtlich der Kreditkarte finden sich zahlreiche Varianten, wobei eine erste Unterscheidung in Kreditkarten mit Kreditrahmen und in Kreditkarten auf Guthabenbasis erfolgt. Wer bereits in seinem Heimatland fest in Lohn und Arbeit steht und eine gute Bonität vorweisen kann, wird sich eventuell für eine Charge- oder Revolving-Kreditkarte entscheiden. Dies trifft vor allen Dingen auf Personen zu, die sich eine „genehmigte“ Auszeit, auch als Sabbatical bezeichnet, gönnen. Für Studenten oder junge Erwachsene, die vor dem Start in das Berufsleben noch Auslandserfahrung sammeln wollen, empfiehlt sich eine Prepaid-Kreditkarte, die mit Guthaben nach Bedarf aufgeladen wird. Für die Antragstellung ist keine Schufa-Auskunft erforderlich.

Kreditkarten-Konditionen prüfen

Wie der Verlauf des Work and Travel-Abenteuers aussieht, kann man nie genau im Voraus sagen. Daher heißt es: Kosten reduzieren und sparen, wo es geht. Kostenlose Kreditkarten kommen ohne Grundgebühren aus und zeigen sich auch bei den Bargeldgebühren im Ausland kostenfrei. Ein Vergleich der Kreditkartenangebote bringt Unterschiede bei den Zinssätzen sowie beim Auslandseinsatzentgelt zu Tage. Extraleistungen wie Reiseversicherungen und Bonussysteme können sinnvoll sein, aber hier ist der Nutzen für die eigenen Bedürfnisse abzuwägen.

Foto Work und Travelerin mit Kreditkarte: © paffy – Fotolia.com

Kreditkarte für Work and Travel: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,53 von 5 Sternen, bei 30 abgegebenen Bewertungen.