Welche Kreditkarte für Thailand Reise

Welche Kreditkarte für Thailand? Diese Frage stellen sich jedes Jahr Urlauber, die ihre Ferien im Land des Lächelns verbringen möchten. Nicht nur in den Touristenzentren Phuket oder Pattaya sind zahlreiche Geldautomaten zu finden, an denen sich Reisende mit Bargeld versorgen können.

Die meisten Banken berechnen hohe Gebühren für Auslandsabhebungen, insbesondere ausserhalb der €-Zone. Für einen Thailand Urlaub empfiehlt sich daher unbedingt eine Kreditkarte aus unserem Vergleich. Beim Angebot der DKB werden sogar die Gebühren der Fremdbank mitübernommen.

Kostenlos Geld abheben – Kreditkarten Vergleich

Stand: Oktober 2021

AnbieterJahres-
gebühr
Weltweit kostenlos
Geld abheben
Kostenlose Kartenzahlungen
im Ausland
BesonderheitenAngebot
number26 Mastercard
number26 Mastercard
0,00 €JaJa- auch Kartenzahlungen ohne Gebühr
- Auslandseinsatz kann per App freigegeben und gesperrt werden
Zum Angebot
DAB Mastercard Kreditkarte
DAB MasterCard
0,00 €JaNein- 50 € Startguthaben
- Guthabenverzinsung
Zum Angebot
Wüstenrot Kreditkarte
wüstenrot VISA
0,00 €
Ja
24 mal pro
Jahr
Nein- auch als Visa Prepaid
- auch für Minderjährige
Zum Angebot
DKB Visa Kreditkarte
DKB VISA
0,00 €JaNein- GuthabenverzinsungZum Angebot
comdirect VISA Kreditkarte
comdirect VISA
0,00 €JaNein- 50 € Startguthaben
- Zufriedenheitsgarantie
Zum Angebot
norisbank MasterCard Kreditkarte
norisbank MasterCard
0,00 €
JaNein- Banking an Terminals der Deutsche Bank möglichZum Angebot


Prepaid-Kreditkarte für Thailand

Für alle, die lieber auf eine Prepaid-Kreditkarte für den England Urlaub setzen, empfiehlt sich das Angebot der Wüstenrot Bank. Hier ist nicht nur die Kontoführung kostenlos, sondern auch die Prepaid-Visa-Karte, mit der man 24 mal pro Jahr gebührenfrei in Bangkok, Pattaya, Khao Lak, auf Phuket oder Koh Samui und natürlich weltweit Geld abheben kann.
>> Weitere Informationen


Mit EC-Karte oder V-Pay kein Bargeld mehr an Thailands Automaten. Mit der EC-Karte konnten Urlauber früher auch an thailändischen ATM Geld ziehen. Seit der europaweiten Einführung von V-Pay ist sie keine Option für das exotische Urlaubsziel mehr. Generell dienen die Plastikkarten von Visa, die Mastercard oder die Maestro-Karte nur zur Versorgung mit der Landeswährung Bath und sind überall problemlos verwendbar. Vom Begleichen der Hotelrechnung oder dem bargeldlosen Bezahlen in Geschäften sollten Urlauber angesichts der hohen Gebühren absehen.

Die Kreditkarte für Thailand dient der eigenen Sicherheit.

Obwohl Thailand als sehr sicheres Reiseziel eingestuft wird, gilt es auch dort, niemanden in Versuchung zu führen. Wer allzu offensichtlich mit hohen Bargeldsummen winkt, setzt sich der Gefahr des Diebstahls aus. Bares sollte immer nur in begrenzter Menge eingesteckt werden, denn die nächste ATM ist überall nicht weit.

Gebühren an thailändischen Automaten.

Das Geldabheben an thailändischen ATM war noch nie kostenlos. Es wird schon immer von Gebühren seitens der örtlichen Banken begleitet, die Institute berechnen aktuell bis zu 150 Bath, welche circa 3,5 Euro entsprechen. Die ausgebenden Banken in Deutschland verlangen anbieterabhängig unterschiedlich hohe Beträge. Wer länger in Thailand leben möchte, ist mit einem Konto bei einem Institut vor Ort seitens der Kosten besser bedient. Mit einer Mastercard der Bangkokbank fallen zwar auch Automatengebühren an, jedoch werden diese nur von der Karten ausgebenden Bank berechnet und sind deutlich geringer.

Prepaidvarianten von Visa oder Mastercard – günstige Alternativen.

Plastikkarten auf Guthabenbasis sind nicht nur preiswert, bei einem eventuellen Diebstahl ist auch der Schaden begrenzt, weil ihnen die Kreditfunktion fehlt. Prepaidkarten sind schon für einmalig fünf Euro erhältlich, sie sind darüber hinaus oft frei von Jahresgebühren und lassen sich kostenlos aufladen. Das Guthaben auf Prepaidkarten ist anbieterabhängig limitiert, schon daher ist das Risiko beim Verlust beschränkt.

Limits an thailändischen Geldautomaten.

Urlauber sollten beachten, dass sie mit vielen Kreditkarten in Thailand nicht die gleichen Beträge als in Deutschland abheben können. Aus Sicherheitsgründen geben die thailändischen ATM nicht nur bei der Maestro-Karte maximal den Gegenwert von 300 Euro aus.

Welche Kreditkarte für Thailand Reise: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,21 von 5 Sternen, bei 29 abgegebenen Bewertungen.