Welche Kreditkarte für England Reise

Die Insel Großbritannien ist mit Schottland, Wales und nicht zuletzt England seit jeher eines der beliebtesten Reiseziele. Viele Menschen halten sich hier geschäftlich aber auch in privater Natur auf, um besonders die schöne Landschaft zu genießen.

Die Kreditkarte ist dabei natürlich ein beliebtes Hilfsmittel, da man so sehr einfach an Bargeld kommen kann. Damit am Ende nicht die hohen Gebühren für das Abheben von Bargeld zu einem Problem werden, sollte man sich mit einer Kreditkarte für England aus unserem Vergleich mitnehmen.

Kostenlos Geld abheben – Kreditkarten Vergleich

Stand: Oktober 2021

AnbieterJahres-
gebühr
Weltweit kostenlos
Geld abheben
Kostenlose Kartenzahlungen
im Ausland
BesonderheitenAngebot
number26 Mastercard
number26 Mastercard
0,00 €JaJa- auch Kartenzahlungen ohne Gebühr
- Auslandseinsatz kann per App freigegeben und gesperrt werden
Zum Angebot
DAB Mastercard Kreditkarte
DAB MasterCard
0,00 €JaNein- 50 € Startguthaben
- Guthabenverzinsung
Zum Angebot
Wüstenrot Kreditkarte
wüstenrot VISA
0,00 €
Ja
24 mal pro
Jahr
Nein- auch als Visa Prepaid
- auch für Minderjährige
Zum Angebot
DKB Visa Kreditkarte
DKB VISA
0,00 €JaNein- GuthabenverzinsungZum Angebot
comdirect VISA Kreditkarte
comdirect VISA
0,00 €JaNein- 50 € Startguthaben
- Zufriedenheitsgarantie
Zum Angebot
norisbank MasterCard Kreditkarte
norisbank MasterCard
0,00 €
JaNein- Banking an Terminals der Deutsche Bank möglichZum Angebot


Prepaid-Kreditkarte für England

Für alle, die lieber auf eine Prepaid-Kreditkarte für den England Urlaub setzen, empfiehlt sich das Angebot der Wüstenrot Bank. Hier ist nicht nur die Kontoführung kostenlos, sondern auch die Prepaid-Visa-Karte, mit der man 24 mal pro Jahr gebührenfrei in London, Birmingham etc. und weltweit Geld abheben kann.
>> Weitere Informationen


Das englische Pfund – Währung in England

Wer mit seiner Visa oder Mastercard Geld in England Geld abheben möchte, wird sehr schnell feststellen, dass es alles andere als kostenlos ist, wenn man die falsche Karte hat. Das gleiche Problem gibt es mit der Maestro-Karte oder mit der EC-Karte. Da das Pfund auch noch einen dauerhaft unterschiedlichen Wechselkurs hat, wird die Bezahlung im Ausland damit gleich noch ein wenig einfacher. Damit man also mit Methoden wie V-Pay oder der typischen VISA auch im Ausland vernünftig bezahlen kann – und das ohne Gebühren – braucht es dafür auch die richtige Karte.

Die unterschiedlichen Banken in England

Natürlich gibt es nicht nur bei der Währung entsprechende Feinheiten. So ist V-Pay zum Beispiel bei vielen Banken auf der englischen Insel noch nicht sehr verbreitet und daher auch nicht immer akzeptiert. Bei der Kreditkarte für England muss man also zum Beispiel darauf achten, ob die Royal Bank of Scotland, die hier sehr aktiv ist, die eigene Karte akzeptiert. Eine normale Mastercard hilft da nicht immer – stattdessen braucht es eine der Karten aus dem Vergleich, um den hohen Gebühren zu entgehen.

Mit der Kreditkarte in England bezahlen

Zwar bezahlt der Brite an sich noch immer gerne mit seinem Pfund, allerdings ist die Nutzung der Karte immer beliebter geworden. Besonders in den Großstädten kann man in der Regel kostenlos mit der Kreditkarte bezahlen oder bei einer der Banken Bargeld abheben. Bei den Karten der deutschen Banken aus unserem Vergleich fallen dafür auch keine Gebühren im Heimatland an.

Welche Kreditkarte für England Reise: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,38 von 5 Sternen, bei 26 abgegebenen Bewertungen.