Welche Kreditkarte für Peru Reise?

Visa oder Mastercard? Die Kreditkarte für Peru sollte im besten Fall einen dieser renommierten Namen tragen, das sie weltweit sowohl an den Geldautomaten als auch zur bargeldlosen Zahlung die höchste Akzeptanz erfahren.

Ein Land wie Peru beeindruckt durch den Amazonas Regenwald, die einzigartige Inka-Kultur, aber auch große Städte wie Lima, herrliche Strandgebiete an der Küste oder die Bergwelt laden zu ausgiebigen Urlaubsfreuden ein. Damit Sie sich keine Gedanken um Kosten, die durch Auslandsabhebungen am Geldautomaten entstehen, machen müssen, haben wir für Sie eine Vergleichstabelle mit interessanten Kreditkarten für die Reise aufgestellt.

Kostenlos Geld abheben in Peru – Kreditkarten Vergleich

Stand: Oktober 2021

AnbieterJahres-
gebühr
Weltweit kostenlos
Geld abheben
Kostenlose Kartenzahlungen
im Ausland
BesonderheitenAngebot
number26 Mastercard
number26 Mastercard
0,00 €JaJa- auch Kartenzahlungen ohne Gebühr
- Auslandseinsatz kann per App freigegeben und gesperrt werden
Zum Angebot
DAB Mastercard Kreditkarte
DAB MasterCard
0,00 €JaNein- 50 € Startguthaben
- Guthabenverzinsung
Zum Angebot
Wüstenrot Kreditkarte
wüstenrot VISA
0,00 €
Ja
24 mal pro
Jahr
Nein- auch als Visa Prepaid
- auch für Minderjährige
Zum Angebot
DKB Visa Kreditkarte
DKB VISA
0,00 €JaNein- GuthabenverzinsungZum Angebot
comdirect VISA Kreditkarte
comdirect VISA
0,00 €JaNein- 50 € Startguthaben
- Zufriedenheitsgarantie
Zum Angebot
norisbank MasterCard Kreditkarte
norisbank MasterCard
0,00 €
JaNein- Banking an Terminals der Deutsche Bank möglichZum Angebot


Prepaid-Kreditkarte für Peru

Für alle, die lieber auf eine Prepaid-Kreditkarte für den Peru Urlaub setzen, empfiehlt sich das Angebot der Wüstenrot Bank. Hier ist nicht nur die Kontoführung kostenlos, sondern auch die Prepaid-Visa-Karte, mit der man 24 mal pro Jahr gebührenfrei weltweit Geld abheben kann.
>> Weitere Informationen


Mit Peru verbinden die meisten Reisenden automatisch Abenteuer, Erlebnisse, eindrucksvolle Natur – Das ist auch richtig, doch Bargeld ist allerorts unverzichtbar. So kannten beispielsweise die Inkas noch keine Geldautomaten und die Erforschung dieser sagenhaften Gebiete kann nur mit Bargeld im Geldbeutel unbeschwert erlebt werden. Auch in den kleineren Ort mit Tradition und Kultur wird ausschließlich Bares als Zahlungsmittel akzeptiert. Da Peru seine eigene Währung besitzt, ist es also von Bedeutung, sich schnell, flexibel und ohne großen Aufwand mit der Landeswährung zu versorgen. Das funktioniert in den größeren Städten an den Geldautomaten mit einer Kreditkarte für Peru wunderbar.

Gebühren und Kosten können aber zu einem großen Thema werden, wenn die eigene Kreditkarte entsprechende Konditionen aufweist. So wird von vielen kartenausgebenden Banken das Auslandseinsatzentgelt berechnet, um die Kosten für die Devisenumrechnung und den Verwaltungsaufwand zu decken. Da die Ausgabesummen an den Geldautomaten in Peru pro Tag beschränkt sind, lassen sich Mehrfachabhebungen im Urlaub nicht vermeiden. So sind mit ca. 10 Euro Gebühren pro Bargeldabhebung zu rechnen. Ganz schön happig, nicht wahr? Sparen Sie doch einfach dieses Geld mit einer Kreditkarte aus unserer Vergleichstabelle.

Eine Visa oder Mastercard Kreditkarte wie hier aufgeführt ermöglicht Ihnen gebührenfreie Bargeldabhebungen in der Hauptstadt Lima, in der Region um den berühmten Titicacasee, in Städten und Orten wie Arequipa, Puno, Huaraz, Cajamarca, Cusco, Puerto Maldonado, Trujillo, Iquitos und Nazca.

Währung in Peru

Die offizielle Landeswährung trägt den Namen Nuevo Sol (PEN). Es erfolgt eine Unterteilung in 100 Céntimos. Banknoten werden zu 10, 20, 50, 100, 200 Nuevo Sol ausgegeben. Münzen sind zu 1, 2, 5 Nuevo Sol sowie zu 1, 5, 10, 20, 50 Céntimos im Umlauf. Als eine Art Parallelwährung, die nahezu im ganzen Land akzeptiert wird, gilt der US-Dollar, an einigen Touristen Hotspots ist auch der Euro als Zahlungsmittel verbreitet. An zahlreichen Geldautomaten in Peru werden sowohl US-Dollar als auch Nuevo Sol ausgegeben.

Handeln gehört in Peru gerade in den Geschäften sowie auf den Märkten zum guten Ton. Oft wird ein „Ausländerzuschlag“ berechnet, der durchaus höher ausfallen kann, wenn der Käufer partout nicht handeln will.

Banken in Peru

Als namhafte Banken in Peru sind zu nennen: Banco Central de Reserva del Perú, Banco de la Nación, Banco de Comercio, Banco Sudamericano, BBVA Banco Continental, Banco de Crédito, Banco Financiero del Perú, Banco Republica und Banco del Trabajo. Die Deutsche Bank AG ist mit einer Niederlassung in Peru vertreten.

In Peru sind die Banken unter der Woche von 9.00 bis 17.00 Uhr und samstags von 9.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Kreditkartenakzeptanz in Peru

Für den Einsatz am Geldautomaten empfehlen sich Visa und Mastercard, wenn es um die ideale Kreditkarte für Peru geht. In allen größeren Städten sind die ATMs z.B. in Banken, Einkaufszentren, Hotels oder touristischen Einrichtungen zu finden. Neben dem Bargeldbezug ist auch die Kreditkartenzahlung in Peru verbreitet, wobei neben Visa und Mastercard vielerorts auch American Express oder Diners Club angenommen werden. Bezahlt werden kann vor allen Dingen in großen Hotels, Restaurants, Geschäften und bei Autoverleihern. Aufgrund der hohen Gebühren, die durch die Kartenzahlung anfallen (Auslandeinsatzentgelt plus hochprozentiger Aufschlag von Seiten der Akzeptanzstellen), empfehlen wir die gebührenfreie Bargeldabhebung mit einer Kreditkarte aus der Vergleichstabelle.

Welche Kreditkarte für Peru Reise?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,67 von 5 Sternen, bei 21 abgegebenen Bewertungen.